• Startseite

Daimler AG Deutschlandpokal Segeln 2008, 3. und 4. Oktober 2008: Anreisetag in Heiligenhafen war der Donnerstag. Die Crew war neu zusammengewürfelt. Laut Veranstalter hätte man am Donnerstagnachmittag die Zeit nutzen können für das eine oder andere Übungsmanöver. Doch durch die lange Fahrtzeit und der Bootsübergabe war der Nachmittag entsprechend fortgeschritten, so dass an üben nicht mehr zu denken war.

Stattdessen haben wir das Boot noch regattatauglich eingerichtet, das heißt, die normale Fock wurde gegen eine Genua ausgetauscht und der Anker demontiert.

Regattavorbereitung

Am Donnerstag den 28.04. flogen Bernhard, Ralf, Edgar und ich von Frankfurt über Wien nach Split. In Wien stieß Christian aus Stuttgart kommend zu uns und wir machten uns in Crewkleidung auf nach Kroatien.

Ein Teil der Crew übernahm die Bunkerung, der andere Teil übernahm das Schiff. Nach dem Riggtrimm, der Anbringung der Windfäden, der Protestflagge, des Speedpuks und des Regattatimers besprachen wir unsere Planung für die 3 anstehenden Trainingstage.

Ladenburg: Ralf Schrepp, Stefan Lochbühler und Enrico Spinelli waren beim 11. Kornati-Cup erfolgreich / Crew des Edingers Bernhard Freiseis wurde sogar Dritter

Autor: Peter Jaschke

Der Wind, die Wellen, das Abenteuer: Wer sich mit Ralf Schrepp, Stefan Lochbühler und Enrico Spinelli über ihr Lieblingshobby unterhält, der möchte am liebsten gleich mit in See stechen. Immer donnerstags treffen sich die drei nach Feierabend mit Freunden im Ladenburger „Goldenen Hirsch“. Und immer wieder drehen sich dann die Gespräche gerne um die Törns, die alle zusammen schon unternommen haben. Seit drei Jahren nehmen die Ladenburger Lochbühler und Schrepp jedoch auch an Regatten teil. Noch erfahrener ist der heute in Mannheim lebende Ex-Heddesheimer Spinelli. Kann er doch schon rund 3500 Seemeilen aufweisen. Das zahlte sich jetzt aus: